ADRESSEN

Ihre Spende ermöglicht unser Weiterbestehen PC-80-34492-7

Hifsangebote 

Methadon- und Heroinabgabe


ARUD Zentrum Hauptbahnhof
Konradstr.1
8005 Zürich
Tel:   058 360 50 20
Fax:  058 360 50 29

EMAIL: hauptbahnhof[a]arud.ch

http://www.arud.ch/zentrum-hauptbahnhof-40.html

Anmeldung schnell und unkompliziert per Telefon möglich.

Angebotsprofil
Substanzen: Alkohol, Kokain, Opiate, Cannabis, Designerdrogen, Medikamente, Tabak. Substitutionsbehandlungen mit Methadon, Buprenorphin und Morphin. Infektiologische und allgemeinmedizinische Sprechstunden sowie sozialarbeiterische Unterstützung nach Bedarf.
Ausgerichtet ist das Angebot auf Erwachsene, Jugendliche und betroffene Angehörige, die im Kanton Zürich wohnen oder arbeiten.


ARUD Zentrum Horgen
Seestrasse 185
8810 Horgen
Tel:  058 360 50 80
(9 – 17.30 Uhr, Donnerstag zusätzlich bis 19 Uhr)
Fax: 058 360 50 89

E-Mail: horgen[a]arud.ch

http://www.arud.ch/

Schalter-Öffnungszeiten:

Montag – Freitag
7.00 – 8.45, 17.15 – 19.00 Uhr
Samstag/Sonntag
9.30 – 11.15, 17.15 – 19.00 Uhr

Angebotsprofil
Zentrum für diversifizierte Betäubungsmittel-Behandlungen:
Substanzen: Alkohol, Kokain, Opiate, Cannabis, Medikamente, Designerdrogen, Tabak. Substitutionsbehandlungen mit Heroin, Methadon, Buprenorphin und Morphin. Infektiologische und allgemeinmedizinische Sprechstunden sowie sozialarbeiterische Unterstützung nach Bedarf.

Ausgerichtet ist das Angebot auf Erwachsene, Jugendliche und betroffene Angehörige, die im Kanton Zürich wohnen oder arbeiten.


Poliklinik Crossline
Badenerstrasse 435
8003 Zürich
Tel  044 412 87 00
Fax 044 412 87 01

https://www.stadt-zuerich.ch/polikliniken#

Vorwiegend heroingestützte Behandlungen
Anmeldungen erfolgen telefonisch beim Intake der Poliklinik Crossline unter 044 412 87 12
Die Polikliniken Crossline und Lifeline unterstützen drogenkonsumierende Menschen bei der Verbesserung ihrer gesundheitlichen und sozialen Situation.Sie bieten Substitutionsbehandlungen mit Diaphin (Heroin) und anderen Substanzen an, betreuen die Patientinnen und Patienten medizinisch und beraten sie bei sozialen Problemen.
Die Behandlungen werden durch ein interdisziplinär zusammengesetztes Team aus Pflegenden, Ärztinnen und Sozialarbeitern gemeinsam mit den Patientinnen und Patienten sorgfältig geplant und durchgeführt.
Die Behandlung wird von den Krankenkassen und der Stadt Zürich finanziert.


Zentrum für
Abhängigkeitserkankungen

Selnaustrasse 9
8001 Zürich
Tel. 044 205 58 00

E-Mail: abhaengigkeit@puk.zh.ch

https://www.pukzh.ch/unsere-angebote

Es gibt wohl keinen Drogenkonsumenten in Zürich, dem das ehemalige Drop-in nicht ein Begriff ist, das im Herbst 2005 mit dem Wegzug von der Asylstrasse an die Selnaustrasse 9 ins Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen mutiert ist. Viele begannen dort ihr Methadonprogramm oder eine Psychotherapie. Normalerweise drängt sich eigentlich ein Namenswechsel nur auf, wenn eine Institution sich einen schlechten Ruf eingeheimst hat oder einen völlig neuen Kurs fahren will. Beides ist jedoch nicht der Fall. Seit seinen ersten Anfängen in den frühen den frühen Siebzigern bis heute geniesst es auf der Szene einen grossen Sympathie- und Vertrauensbonus. Wie wir meinen haben es den sich das dortige medizinisch bzw. therapeutisch tätige Personal bis hin zum Sekretariat verdient!


Sozialwerke Pfarrer Ernst Sieber  
Sune-Egge
Konradstrasse 62
8005 Zürich
Tel:     044 444 20 90
Fax:    044 444 20 99

Email: sune-egge@swsieber.ch

http://www.swsieber.ch/bereiche/sune-egge/sune-egge-stellt-sich-vor

Die Sozial-Medizinische Krankenstation Sune-Egge ist ein kleines Spezialkrankenhaus mit 28 Betten zur Behandlung und Pflege von erkrankten Drogenabhängigen, sowie Patientinnen und Patienten mit HIV-Infektion, AIDS und anderen vom Drogengebrauch herrührenden Krankheiten. Der Sune-Egge führt auch ein Ambulatorium mit Methadonabgabe. Er ist als Akutspital mit einem staatlichen Leistungsauftrag versehen (Spitalliste A) und wird subventioniert. In medizinischer Hinsicht ist der Sune-Egge in den Stadtärztlichen Dienst der Stadt Zürich integriert.


Dr. Seidenberg: http://www.seidenberg.ch/


Entzug und Therapie


Angebot für Suchtbehandlung  Frankental der Stadt Zürich
Frankentalstrasse 55
8049 Zürich
Tel:  044 341 41 40
Fax: 044 341 40 85

https://adressverzeichnis.sozialearbeit.zhaw.ch

1.STATIONÄRER ENTZUG, VON /-METHADON/-SUBUTEX/-HEROIN/-KOKAINBENZODIAZEPINE
2.STATIONÄRE THERAPIE IN SEEBACH/ZH
(ABSTINENZ ORIENTIERT)
3.AUSSENWOHNGRUPPE AN DER HOCHSTRASSE ZÜRICH
(ABSTINENZ ORIENTIERT), MIT FOLGENDER WIEDEREINGLIEDERUNG
4.THERAPEUTISCHES INTENSIVPROGRAMM FÜR KOKAINISTEN


Psychiatrische Uniklinik Zürich
Lenggstrasse 31
Postfach 1931
8032 Zürich
Tel:  044 384 21 11
Fax: 044 383 44 56

info@puk.zh.ch
http://www.pukzh.ch/index.htm

PUK:
1.STATIONÄRER ENTZUG, VON /-METHADON/-SUBUTEX/-HEROIN/-KOKAIN-BENZODIAZEPINE/-ALKOHOL


Beratungsstellen


Sozialwerke Pfarrer Ernst Sieber  
Sunestube
Militärstrasse 118
8004 Zürich
Tel./Fax :  044 241 15 13
Email:  sunestube@SWSieber.ch

http://www.swsieber.ch/bereiche/sunestube/sunestube-stellt-sich-vor

Im Kafistübli und im Besprechungszimmer gibt es Getränke und Mahlzeiten/Snacks. Man kann reden und findet falls gewünscht Rat, Begleitung oder Weitervermittlung. Werktags ab 13.30 Uhr finden persönliche Beratungsgespräche statt. Ab 16.00 Uhr ist die Sunestube für alle offen. Mittwochabends begeben sich die MitarbeiterInnen mit warmen Getränken und kleinen Mahlzeiten auf Nachtpatrouille und verteilen diese an Obdachlose.

Suchtmittelabhängigen und Frauen aus dem Sexgewerbe.


Streetwork
Wasserwerkstrasse 17
8006 Zürich
Tel:  079 431 70 04
Fax: 043 300 54 71

https://www.stadt-zuerich.ch/sd/de/index/familien_kinder_jugendliche/jugendliche/streetwork.html

www.saferparty.ch
info@saferparty.ch


Drogeninformationszentrum (DIZ)  Konradstrasse 1
Stadt Zürich
Soziale Einrichtungen und Betriebe
Streetwork
Wasserwerkstrasse 17
8006 Zürich
Tel:     +41 (0) 43 300 54 77
Fax:    +41 (0) 43 300 54 71
Mobil: +41 (0) 79 431 70 04

Infos: http://www.saferparty.ch/diz.html

http://www.stadt-zuerich.ch/streetwork

Drogeninformationszentrum (DIZ)
Ein Angebot der Stadt Zürich und der ARUD Zürich

Die Jugendberatung Streetwork des Sozialdepartements der Stadt Zürich eröffnet in Kooperation mit der ARUD Zürich am 30. September 2006 unter dem Titel „Drogeninformationszentrum (DIZ)“ ein neues Angebot zur Partydrogenprävention.

DIZ ist jeweils am Samstagnachmittag geöffnet und bietet Partydrogen Konsumierenden Informationen über Wirkung, Risiken und risikoärmeren Konsum. Bei Bedarf ermöglicht die Zusammenarbeit mit dem medizinischen Zentrum GAIN der ARUD Zürich eine direkte Überführung in eine medizinisch-therapeutische Behandlung. Termine für eine Behandlung können bereits im Erstgespräch mit Streetworkern im DIZ, das sich in den Räumlichkeiten von GAIN befindet, vereinbart werden.

Im Rahmen des DIZ werden auch Substanzanalysen durchgeführt, wie dies bereits seit 2001 von Streetwork in Clubs praktiziert wird. Im Unterschied zu den Tests an Veranstaltungen werden die Substanzen nicht vor Ort analysiert, sondern die Proben an ein autorisiertes Labor geschickt und das Resultat eine Woche später der betreffenden Person bekannt gegeben. Es können sämtliche Substanzen in Pillen- oder Pulverform analysiert werden.

Wir sind überzeugt, dass wir mit diesem Projekt eine Angebotslücke in der Beratung und Behandlung von Personen mit Suchtproblemen schliessen. Es kann davon ausgegangen werden, dass sich das DIZ relativ schnell etablieren und unter Partydrogen Konsumierenden einen breiten Bekanntheitsgrad erreichen wird. Damit wird ein Beitrag zur Schadensminderung, zur Früherkennung und frühzeitig eingeleiteten Behandlung geleistet.

Das DIZ befindet sich gleich neben dem Hauptbahnhof!

Drogeninformationszentrum (DIZ), Konradstr. 1, 8005 Zürich


Kafi Klick – Internetkafi für Armutsbetroffene (gratis)
Müllerstrasse 56
8004 Zürich
Tel: 043 243 98 38
E-Mail: info@kafiklick.ch
Web: www.kafiklick.ch


Angehörigenvereinigung Drogenabhängiger
Seefeldstrasse 128, Postfach, 8034 Zürich
Beratungsstelle: 044 384 80 10
Geschäftsstelle:  044 384 80 15
Fax: 044 384 80 16

E-Mail: info@ada-zh.ch

Web: www.ada-zh.ch

Wir sind ein politisch und konfessionell neutraler Verein, der 1974 von betroffenen Eltern drogenabhängiger Jugendlicher gegründet wurde.
Der Verein führt eine eigene Beratungsstelle, animiert zur Selbsthilfe und leistet Beiträge zur Prävention.
Wir sind Mitglied des VEVDAJ (Verband der Eltern- und Angehörigen-Vereinigungen Drogenabhängiger).
Von der Stadt und vom Kanton Zürich wie auch von den Landeskirchen werden wir finanziell unterstützt.
Seit Anfang 2008 besteht eine Kooperation zwischen ada-zh und ARUD Zürich (Arbeitsgemeinschaft für risikoarmen Umgang mit Drogen).
Wir engagieren uns in der Gesellschaft

  • dass Abhängige und ihre Angehörigen nicht stigmatisiert werden.
  • dass süchtige Menschen und ihre Angehörigen nicht ausgegrenzt werden.

In der Politik setzen wir uns ein

  • für die 4-Säulen-Politik des Bundes.
  • für eine Entkriminalisierung des Konsums.
  • für Substitutionsprogramme und die kontrollierte Abgabe von Drogen.
  • für niederschwellige Angebote und eine würdige Überlebenshilfe.
  • für eine Förderung der sozialen und beruflichen Wieder-Integration von Abhängigen.
  • für die solidarische Finanzierung von Therapien.

Mitgliedsgebühr

Einzelmitgliedschaft 70.- / Jahr
Paar- und Familienmitgliedschaft 100.- / Jahr
Gönnermitgliedschaft ab 100.- / Jahr


Jugendseelsorge Zürich
Auf der Mauer 13
8001 Zürich
Tel:  044 266 69 69
Fax:  044 266 69 70

E-Mail: info@jugendseelsorge.ch

www.jugendseelsorge.ch

Wir haben Ende März 2007 unser langjähriges Sozialprojekt «Begleitetes Wohnen für junge Menschen mit Drogenproblemen» nach 17 Jahren Dauer beendet.

Die gegenwärtigen Bewohner konnten die Wohnung in eigener Regie übernehmen, also einen eigenen Mietvertrag mit dem Vermieter abschliessen. Diese Eigenständigkeit wurde seit langem angestrebt.


Therapie-Drogenabstinenz


Angebot für Suchtbehandlung
Frankental
der Stadt Zürich
Frankentalstrasse 55
8049 Zürich
Tel:  044 341 41 40
Fax: 044 341 40 85

Homepage

STATIONÄRE THERAPIE IN SEEBACH/ZH
(ABSTINENZ ORIENTIERT)


Stiftung Sozialwerke
Pfarrer Ernst Sieber
Sunedörfli
Rehabilitationszentrum für
Suchtmittelabhängige
Villa Schiffli
Postfach 36
8816 Hirzel
Tel:     044 729 70 00
Fax:    044 729 70 01
Email: sunedoerfli@SWSieber.ch

Homepage

Stationäre Therapie. Abstinenz orientiert mit Ziel einer Wiedereingliederung


Aussenwohngruppen/- nach erfolgreicher Therapie


Die Alternative Fischerhuus
Rehabilitationszentrum
Alte Urdorfstrasse 4
8903 Birmensdorf
Tel: 044 454 40 50
Fax: 044 454 40 51

kanu@diealternative.ch

www.diealternative.ch

Das Rehabilitationszentrum FISCHERHUUS ist eine geführte und begleitete Wohngruppe in der nachstationären Phase. Zusammen mit dem Verein zur Alternative gehörende Beratungs- und Nachsorgestelle KANU ist es ein wichtiger Teil der nachstationären Phase.

Es werden Frauen und Männer aufgenommen und das Mindestalter beträgt 18 Jahre.


Ärztliche Betreuung/Spital


Stiftung Sozialwerke
Pfarrer Ernst Sieber
Sune-Egge
Konradstrasse 62
8005 Zürich
Tel:    044 444 20 90
Fax:    044 444 20 99

Email: sune-egge@swsieber.ch

Lageplan

Die Sozial-Medizinische Krankenstation Sune-Egge ist ein kleines Spezialkrankenhaus mit 28 Betten zur Behandlung und Pflege von erkrankten Drogenabhängigen, sowie Patientinnen und Patienten mit HIV-Infektion, AIDS und anderen vom Drogengebrauch herrührenden Krankheiten. Der Sune-Egge führt auch ein Ambulatorium mit Methadonabgabe. Er ist als Akutspital mit einem staatlichen Leistungsauftrag versehen (Spitalliste A) und wird subventioniert. In medizinischer Hinsicht ist der Sune-Egge in den Stadtärztlichen Dienst der Stadt Zürich integriert.


Hospiz Zürcher Lighthouse
Carmenstrasse 42
8032 Zürich
Telefon 044 265 38 11
Telefax 044 265 38 22

info@hospiz.ch

http://www.hospiz.ch

Das Hospiz Zürcher Lighthouse bietet ein letztes Zuhause für unheilbar kranke und sterbende Menschen.
Wir verhelfen den Bewohnerinnen und Bewohnern mit Raum und Zeit zu einem möglichst autonomen Leben bis zum Tod.
Als Kompetenzzentrum Palliative Care verpflichten wir uns den Grundsätzen von Palliative Care, wie sie von der Weltgesundheitsorganisation definiert wurden.


STIFTUNG FÜR  PSYCHOTHERAPIE UND
PSYCHOANALYSE
Ausstellungsstrasse 25
8005 Zürich
Tel:   044 272 92 33
Fax:  044 272 92 3

info@psychotherapie-stifung.ch

www.psychoanalyse-stiftung.ch


HIV/Aids


HIV-Aidsseelsorge Zürich
(AIDSPFARRAMT ZH)
Universitätstrasse 46
8006 Zürich
Tel: 044 255 90 55
Fax: 044 255 44 10

EMAIL:
info@hiv-aidsseelsorge.ch

HIV AIDSEELSORGE 

Die hiv-aidsseelsorge ist die Nachfolgerin des Ökumenischen Aidspfarramtes Zürich und besteht seit dem 1. Oktober 2011.
Sie ist weiterhin eine offene Anlaufstelle und Treffpunkt für Menschen mit HIV und Aids.

WICHTIGER HINWEIS: Personen und Organisationen, die sich für das Leben mit HIV und Aids interessieren, sind bei uns herzlich willkommen. Wir organisieren für Sie entsprechende Begegnungen.


ZAP
Verein Zürcher Aids-Projekte
Turbinenstrasse 10
8005 Zürich
Tel: 044 277 70 70
Fax: 044 277 70 79

Homepage

Unterstützt, realisiert und betreibt Projekte für Personen, die im Zusammenhang mit der Krankheit Aids durch ihr soziales Netz ungenügend abgesichert sind; Aids-Prävention als zentrales Anliegen; unterstützt mit dem Aids-Erreger infizierte Personen in ihrem Recht auf ein selbständiges, menschenwürdiges Leben und bietet diesen auch Beratung; wehrt sich gegen alle Massnahmen und Tendenzen, die die Diskriminierung von infizierten Personen fördern oder fördern könnten; setzt sich für eine vorurteilslose Information der Öffentlichkeit über die Krankheit Aids und für die Anliegen der Drogenabhängigen in Zusammenhang mit der Krankheit Aids ein.


Universitätsspital Zürich
Klinik für Infektionskrankheiten & Spitalhygiene
Rämistrasse 100
8091 Zürich
Tel: 044 255 25 41
Fax: 044 255 32 91

E-Mail: infektiologie@usz.ch

AidsSprechstunde Uni-Spital ZH

Wir betreuen Patienten und Patientinnen mit Infektionskrankheiten:

  • in der ambulanten infektiologischen Sprechstunde,
  • in der HIV-Sprechstunde,
  • auf der Notfallstation,
  • auf Bettenstationen des Departementes Innere Medizin sowie auf allen Kliniken des Universitätsspitals.

 


SUCHT UND SELBSTHILFE
Sucht und Selbsthilfe e.V.
Schlierseestrasse 64
81539 München
Tel: 089/35857309

E-Mail:vorstand@suchtundselbsthilfe.de

www.suchtundselbsthilfe.de

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, getragen von ehrenamtlichen Helfern, mit dem Ziel Menschen, die an
psychischen, physischen und / oder Suchterkrankungen leiden zu helfen. Dabei stehen wir den Betroffenen,
deren Angehörigen und anderen Interessierten mit Informationen, Beratung und Begleitung zur Seite.

Bei uns findet ihr
o    unser Selbsthilfeforum, zum Austausch mit Betroffenen und Beratern
o    unseren Chat sowie einen Blog für alle Mitglieder
o    unser Online-Ausstiegsprogramm für Cannabiskonsumenten „Lass das Gras“
o    unsere Therapeutendatenbank für die schnelle Suche nach einem professionellen Ansprechpartner
o    unsere Telefonberatung für jedermann
o    ein Team von zum Teil früher selbst Betroffenen, die euch jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen

 


Infos


OFFENE TÜR ZÜRICH: Beratung und Aufbau von Selbsthilfegruppen in der Schweiz mit LISTE


Gassentierarzt: http://www.swsieber.ch/bereiche/gassentierarzt/gassentierarzt-stellt-sich-vor